Honigpumpe meets Make Munich 2014

MakeMunich13_Workshoparea

Die Aufregung ist groß. Nur noch zwei Wochen. Dann sind wir mit einem eigenen Stand auf der Make Munich 2014 vertreten!

Wir wollten unbedingt für die Messe der Bastler, Nerds, Macher, DIY’ler, Fablabber, Hacker, Hipster, Home Grower und Brewer usw. / etc.  angenommen werden. Und daher haben wir einfach alles, aber auch (wirklich!) alles, was ging, in den Bewerbungstext reingeschrieben. Doch wer konnte ahnen, dass unsere Vorschläge für den Messestand dann auch gleich so als Ankündigung für die Maker Webseite übernommen werden würden…

Aber lasst Euch überraschen, wie wir das alles am Stand umsetzen werden. Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher!

 

Make_munich_logo-rgb_264x400

Öffnungszeiten

Samstag 1.11.2014: 11-19 Uhr
Sonntag 2.11.2014: 11-17 Uhr

Veranstaltungsort

Tonhalle München
Grafinger Strasse 6
81671 München
www.tonhalle-muenchen.de

Aus der Ankündung der Make Munich 2014:

„Unsere Bienenstöcke stehen in ganz München in Gärten, auf Brachen und Dächern. In kurzer Zeit, viel Arbeit und noch viel mehr Unterstützern hat es unser Münchner Stadtteilhonig in diesem Jahr in die Münchner Bioläden geschafft. Auf der Fair zeigen wir unseren Prozess – den Bienenstock, die Standorte, das Crowdfunding, die Entwürfe für die Glasgestaltung und unsere Handsiebdruckmaschine, mit der wir jedes einzelne Glas handbesiebdrucken. Besucher können am Stand die Stadtteile verkosten! Denn jeder Stadtteil hat einen eigenen Honiggeschmack.

Zusätzlich zur Honiggewinnung versteht sich die Imkerei Honigpumpe im Sinne von Beuys als Soziale Plastik – wir machen nicht nur Honig sondern wollen mittels Bienen auf unseren Konsum aufmerksam machen. Wir geben Kurse für Hausgemeinschaften, Firmen und Garteninitiativen – wie z.B. den Nachbarschaftsgarten O’pflanzt is! – Mag es der Biene in der Stadt prächtig gehen. Auf dem Land kann sie kaum noch überleben – Pestizide, fehlende Nahrung. Imker vom Land wandern für die Honigernte in die Städte!

Neben dem hyperlokalen Produkt Stadtteilhonig zeigen wir auch das Makabere am Stadtimkern auf: Wenn unsere dreckigen Städte die letzte Zuflucht für die Bienen sind – wie ist es dann um die “Natur” draußen auf dem Land bestellt?

Zur Make Munich 2014

Samstag, 11. Oktober: Die Honigpumpe marschiert und motzt gegen Monsanto

March_Against_Monsanto_Vancouver (Medium)

„March Against Monsanto Vancouver“ by Rosalee Yagihara from Vancouver, Canada – 032A3231. Licensed under Creative Commons Attribution 2.0 via Wikimedia Commons

Wenn Du schon immer mal mit einem Imker mitlaufen wolltest – am Samstag hast Du die Chance dazu. Wir gehen allerdings nicht zu den Bienen sondern auf die Straße und demonstrieren gegen Monsanto, diesen Scheißkonzern, der die Welt mit seinem Gendreck zumüllen möchte. Es gibt einige gute Gründe als Imker sauer auf diesen Laden zu sein, hier in Kurzform (Quelle):

  • genetisch veränderte Pflanzen werden auch von Bienen beflogen. Der Genpollen verunreinigt den Honig. Der Honig ist somit nicht mehr verkehrsfähig. Genpollen im Honig treibt Imker in den Ruin.
  • genetisch veränderte Pflanzen, die außerhalb der Labore angebaut werden, kreuzen sich wild mit ähnlichen Sorten in der Natur. Dies kann nicht rückgängig gemacht werden. Es bestehen jedoch zum Teil gesundheitliche Risiken für  Mensch und Tier bei Kontakt mit Genpflanzen (insbesondere der Verzehr).
  • auf Feldern mit Saaten, die mit Hilfe der Genmanipulation resistent gegen Spritzmittel gemacht wurden, müssen mit der Zeit immer mehr Pestizide ausgebracht werden, da auch die Unkräuter mit der Zeit Resistenzen gegen die Gifte entwickeln. Genmanipulierte Saaten erfordern daher mehr Spritzmittel. Pestizide sind ein Grund für das Bienensterben.

Termin und Ort der Demo kannst Du Dir gleich von hier fett und rot für Deinen Kalender übernehmen: Samstag, 11. Oktober. Start 12 Uhr auf dem Rindermarkt.

flyer-mam-111014

Organisiert wird der Protestmarsch von Action Freedom – entlang dieser Route:

Wir Imker stehen auch am Mikrophon und sprechen über die ungeheuerlichen Auswirkungen der Monsanto-Gentechnik auf Bienen und Honig. Kommt alle!

Mitmarschieren zur offiziellen Infoseite

Münchner Bienenkönigin und Münchner Drohn: Bilder vom Honigpumpenfest

Schön gefeiert haben wir. Das Bienenjahr, die Honigernte, Insekten mit und ohne Stachel. Das KloHäuschen an der Großmarkthalle war Gastgeber und die Imkerei Honigpumpe glücklich, unter den Platanen vor dem Häuschen Erntedank zu sagen.

Die Eröffnung von Susannes Installation in der ehemaligen Sanitäranlage war wohl der Höhepunkt des Abends – bis dahin konnten unsere Stadtteilhonige verkostet werden. Wer sich am Ende erfolgreich durch alle Gläser geschleckt hatte und in der anschließenden Blindverkostung Honige und Stadtteile korrekt zuordnen konnte, hatte Chancen auf den Titel „Münchner Bienenkönigin“ und „Münchner Drohn“ des Jahres 2014.

Die Tapferen, die keinen Fruchtzuckerschock erlitten und die meisten Treffer landeten, waren Johanna, Ronit (lagen gleichauf) und Hans. Glückwunsch!!

IMG_0004 (Medium) IMG_0016 (Medium) IMG_0034 (Medium)IMG_0053 (Medium) IMG_0007 (Medium)IMG_0005 (Medium)